Tappenkarsee und Draugsteintörl

Tappenkarsee (1.762m) u. Draugsteintörl (2.077m) – 14.09.2022

Ich kann mich kaum noch auf meine erste und bis jetzt auch einzige Wanderung zum Tappenkarsee erinnern. Schließlich ist das schon mehr als 30 Jahre her. Einzig die Blasen die ich an den Füßen hatte hab ich noch nicht vergessen. Aber es war damals eine meiner ersten Wanderungen und so fehlte es mir natürlich auch an Wandererfahrung. Also war es an der Zeit wieder einmal dorthin zu wandern. Aber dieses Mal ohne Blasen.

Um uns den „Hatscher“ auf der vier Kilometer langen Forstraße vom Jägersee zur Schwabalm zu sparen, fuhren wir dieses Stück auf der Mautstraße mit dem Auto.

Und so starteten wir unsere Tour am Parkplatz bei der Schwabalm auf 1.205m. Das erste Stück war es noch recht flach, also ideal zum aufwärmen. Doch bald wurde der breite Wanderweg etwas steiler, aber trotzdem angenehm zu gehen.  In etlichen Serpentienen gewinnt man auf diesem Weg schnell an Höhe und bald konnte man auch auf den Jägersee runterschauen.

Nach etwas mehr als 1 1/2 Stunden haben wir den Tappenkarsee erreicht.  Tatsächlich ist das ein wahres Juwel in den Bergen. Egal von welcher Seite man auf den See schaut, einfach nur traumhaft.

Weiter ging es zur Tappenkarseealm (ca. 15min). Und hier bogen wir rechts ab um zum Draugsteintörl aufzustiegen. Jetzt war es mit dem gemütlichen Weg jedoch vorbei. Nun ging es einen schmalen Steig steil hinauf. Allerdings wurde der Blick auf den See immer schöner.  Und so standen wir nach einer weiteren Stunde beim Kreuz vom Draugsteintörl und genossen den herrlichem Blick auf den See, bzw. auf der anderen Seite zu den schneebedeckten Tauern und unsere Wanderjause.

Unser weiterer Weg führte uns zur Tappenkarseehütte. Wir wählten jetzt den kürzeren direkten Weg. Dieser Steig führte uns fast eben zur Hütte.  Natürlich hätten wir den Weg über die Gipfel nehmen können. Wäre auch schön gewesen noch einige Gipfel meiner Sammlung hinzuzufügen, aber nachdem es für meine Lebensgefährtin in diesem Jahr die erste Wanderung war wollte ich ihr das nicht zumuten. (Muskelkater meldete sich bei ihr trotzdem).

Eine Stunde nach dem wir beim Draugsteintörl gestartet sind waren wir dann bei der Tappenkarseehütte.  Von dort  hieß es dann ca. 50m zu See absteigen. Wir folgten nun dem breiten Weg neben dem See vorbei bei der Tappenkarseealm und weiter zum Seeende. Von hier ging es am Aufstiegsweg wieder runter zur Schwabalm.

Länge der Tour: 14KM,  Höhendifferenz: ca. 1.000m, Gehzeit: 6 Stunden

 

Jägersee

 

Startpunkt unserer Tour

 

 

Wasserfall vom Kleinarlbach, dem Abfluß vom Tappenkarsee

 

Blick ins Tal zur Schwabalm und zum Jägersee

 

breiter Aufstiegsweg

 

teilweise sogar mit Treppen

 

Der See wäre erreicht. Im Hintergrund ist die Tappenkarseealm zu sehen

 

am Weg zur Tappenkarseealm

 

Tappenkarseealm

 

Blick zum anderen Ende des Sees mit Tappenkarseehütte

 

und ein faszinierender Blick zurück

 

Wegweiser zum nächsten Ziel, dem Draugsteintörl

 

Am Aufstieg zum Draugsteintörl ein Blick hinunter zum See

 

und ein Blick nach vorne

 

 

Draugsteintörl, der höchste Punkt unserer Wanderung (2.077m)

 

Blick vom Draugsteintörl zum Draugstein

 

am Horizont sind die schneebedeckten Gipfel der Tauern zu sehen

 

und jetzt noch ein Blick runter zum Tappenkarsee

 

Tappenkarseehütte

 

nochmals ein Blick über den Tappenkarsee bevor es wieder nach unten geht

 

Enten warten dass Wanderer ihre Jause mit ihnen teilen

 

beim Abstieg noch ein Blick zum Jägersee und im Hintergrund zum Tennengebirge

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.