Jauerling

Jauerling (960m) – 30.03.2021

Für den heutigen Tag gab es eine super Wetterprognose. Sonnenschein und 25°. Ein Wahnsinn für den 30. März. Also nichts wie fertig machen für eine Wanderung. Und so entscheide ich mich für den Jauerling in der Wachau.

Ich starte beim Parkplatz bei der Spitzer Rollfähre. Zuächst geh ich ein Stück neben der Donau flußaufwärts. Beim Kreisverkehr überquer ich die Straße, gehe durch die Bahnbrücke und dann gleich links. Nach wenigen Metern geht es wieder links auf einem schmalen Steig bergauf. Ich folge dem Weg 5 durch den Wald. Nach kurzem Aufstieg könnte ich den Weg verlassen um der Ruine Hinterhaus einen Besuch abzustatten. Allerdings verzichte ich darauf und marschier weiter. Ein Glück, dass die Bäume noch kahl sind, denn so kann ich immer wieder einem Blick hinunter zur Donau riskieren.

Nach ungefähr 1 1/2 Stunden treffe ich wieder auf die Straße, der ich zum Glück nur ein kleines Stück folgen muß bevor der Weg Nr 5 wieder in den Wald führt.

Bald bin ich jedoch wieder auf der Straße. Jetzt, nachdem ich wieder den Wald verlassen habe sehe ich den Sender vom Jauerling vor mir. Aber zuerst geht es auf der Straße durch Benking, von wo jetzt auch ein Blick in die Berge in der Nähe vom Ötscher möglich ist.

Nach Benking geht es wieder weg von der Straße, aber trotzdem auf Asphalt weiter Richtung Gipfel.

Eine halbe Stunde später bin ich am Plateau vom Jauerling. Hier geh ich einmal rechts zum Kreuz am falschen Gipfel. Danach ein Stück zurück und dann geht es zum Sender und zur Aussichtswarte, die aber wegen der Coronamaßnahmen leider gesperrt ist und so muß ich auf einen Ausblick auf die Berge im Alpenvorland verzichten.

Nach eine kleinen Pause geht es jetzt zum richtigen Gipfel, der sich jedoch im Wald befindet.

Danach gehe ich zum Naturparkhaus. Und von hier habe ich jetzt einen gigantischen Ausblick auf die Wachau und die Donau. Nach dem Naturparkhaus geht es wieder im Wald weiter Richtung Spitzer Graben. Ungefähr 1 1/2 Stunden später bin ich wieder auf Asphalt. Jetzt geht es weiter nach Gut am Steg und von hier die letzten knapp zwei Kilometer zurück zum Ausgangspunkt meiner Tour.

Länge der Tour: 20KM, Höhenmeter ca. 850m, Gehzeit 5,5 Stunden

die ersten Meter geht’s neben der Donau

 

Ruine Hinterhaus

 

 

die ersten Meter am Wanderweg 5

 

 

die ersten paar Höhenmeter wären überwunden

 

kurzer Blick zur Donau

 

weiter geht’s

 

vorbei an Felsen

 

wieder ein Blick zur Donau

 

leider ist der Himmel etwas diesig, daher sind die Berge vom Alpenvorland nur Schemenhaft zu sehen

 

Benking. Bald hab ich mein Ziel erreicht

 

beim Gipfelkreuz am „falschen Gipfel“

 

Denkmal von Turnvater Jahn (11.08.1778 – 15.10.1852) Er initiierte die deutsche Turnbewegung um die deutsche Jugend auf den Kampf gegen die napolionische Besetzung vorzubereiten

 

bei der Aussichtswarte

 

die letzten Schneereste auf der Schipiste

 

 

am Gipfel (960m)

 

Blick Richtung Norden

 

faszinierend, der Blick zur Donau

 

Theresienhütte

 

 

Spitzer Graben, bald bin ich wieder bei der Donau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.