Türnitzer Höger

Wanderung auf den Türnitzer Höger (1.372m) am 23.10.2016

Um 8:30 Uhr bei bereites herbstlicher Temperatur aber herrlichen Wanderwetter (wobei bis nach Wilhemsburg noch dichter Nebel war) startete ich beim alten Bahnhof in Türnitz meine Tour (Länge der Tour ca. 23km mit ca. 7 Stunden Gehzeit)

Zuerst ging es durch das Scharbachtal hinauf zum Geyerstein. Dieses erste Stück war schon ziemlich steil und anstrengend, so dass ich einen Teil meiner warmen Kleidung schon bald in den Rucksack geben konnte. Am Geyerstein angelangt habe ich schon einen Großteil des Höhenunterschiedes hinter mir. Ab jetzt ging es weiter über den Westgrat des Türnitzer Höger. Dieser Teil der Wanderung war nicht mehr so anstrengend, jedoch lang. Auf der ganzen Strecke begegnete ich nur eine Gruppe von 3 Gleichgesinnten.

Nach knappen 4 Stunden habe ich den Gipfen endlich erreicht. Hier war ich nicht mehr der einzige Wanderer. Die meisten kamen über den Anstieg von Hohenberg rauf. Eigentlich wollte ich am Aufstiegsweg wieder retour, habe mir es nach einer Stärkung auf der Türnitzer Hütte (gleich neben dem Gipfelkreuz) und Tipps vom Hüttenwirt anders überlegt und bin dann weiter zu einem Sattel abgestiegen und dann runter durch den Högerbach Graben bis zum „Hofbauer“. Ab hier begann der langweiligste Teil meiner Wanderung, nämlich ungefähr eine Stunde auf einer Asphaltstraße zum Ausgangspunkt beim Bahnhof Türnitz.

zuerst geht es einmal ein Stück entlang eines Forstweges

 

Herbstnebel lichten sich

 

steilstes Stück geschafft: am Geyerstein

vom Geyerstein kann man bereits einen schönen Ausblick genießen

noch ein paar Schritte und ich bin am Gipfel

Gipfel erreicht

erst einmal den Ausblick genießen ( z.B. Ötscher)

Blick zum Muckenkogel

hier noch eine kleine Stärkung für den Abstieg

noch ein kurzer Blick zurück zur Türnitzer Hütte

noch schnell ein Blick zum Schneeberg

wunderbare Herbstfarben im Högerbach Graben

die letzten Kilometer begleitet mich die  Türnitzer Traisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.