Hohe Tatra – Teryho chata

Teryho chata (2.012m) 22.05.2016

Nachdem ich oft bei der Hohen Tatra in der Slowakei vorbeifahre, habe ich immer den Wunsch hier zu wandern.

Diesesmal hat sich die Gelegenheit ergeben eine Tour zu machen. Zwar war das Wetter in den letzten Tagen nicht sehr vielversprechend, es regnete und Schneefall gab es bis in die Niederungen. Aber wir hatten Glück, heute gab es herrlichen Sonnenschein und angenehme Temperaturen.

Wir starteten in Vysoke Tatry. Zuerst überlegten wir ob wir die ersten Höhenmeter mit der Standseilbahn fahren, oder ob wir zu Fuß gehen. Mit der Standseilbahn würden wir uns eine dreiviertel Stunde Gehzeit sparen. Da aber erst in einer halben Stunde Abfahrt war entschieden wir uns für den Fußweg. Die Höhenmeter bis zur Bergstation war ein gemütlicher breiter Wanderweg, ideal zum Aufwärmen.

Bei der Bergstation angekommen wurde der Weg dann schon schmäler aber einfach zu gehen und gut gepflegt. Mit schönen Ausblick ins Tal und gelangen wir nach einiger Zeit zur ersten Hütte (chata) – Zamkovskeho chata auf 1.475m.

Jetzt ein kleines bewaldetes Stück und vor uns eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die Bergwelt der Hohen Tatra.

Nun wurde der Weg noch etwas schmäler, aber fast flach und  immer noch leicht zu gehen. Wir maschieren durch die „Mala Studena dolina“ und nach einiger Zeit sehen wir auf einem felsigen Bergrücken schon unser Ziel. Aber jetzt gab es noch einige anstrengende Höhenmeter über Felsblöcke aufzusteigen. Fast oben angekommen überrascht uns jetzt der vor einigen Tagen gefallen Schnee. Jetzt heißt es durch Schnee stapfen, bis wir die „Teryho chata “ erreicht haben.  Hier sollten wir einen herrlichen Bergsee sehen, der jedoch unter Eis und Schnee versteckt war.

Für den Rückweg nahmen wir den Aufstiegsweg, wobei wir kurz vor der Bergstation der Standseilbahn einen Umweg zu den Wasserfällen die es hier gibt machten. Ab der Bergstation nahmen wir wieder den bereits bekannten Weg.

Länge der Tour 20km und ca. 1.000 HM im Auf-, sowie im Abstieg. Gehzeit ca. 7,5 Stunden

Start in Vysoke Tarty

Wegweiser

noch kurzer Blick auf die Karte

die ersten Höhenmeter neben der Standseilbahn

Bergstation wär erreicht

noch ist der Weg gemütlich

kleiner Wasserfall ( oder slowakisch:  maly vodopad)

 

es wird etwas steiniger

der Ausblick wird immer schöner

Zamkovskeho chata

noch ist der Weg benahe flach ( durch mala Studena dolina – auf deutsch: kleines kaltes Tal)

hier müssen wir rauf

immer noch im mala studena dolina

jetzt wird es schwieriger

durchs erste Schneefeld

Bergsee, aber leider unter Eis und Schnee versteckt

Ziel erreicht “ Teryho chata“

#

Blick auf die nahen Gipfel

kleine Stärkung nach dem Aufstieg

Wasserfälle beim Abstieg, kurz vor der Bergstation

und zum Abschluß noch ein zahmer Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.