Wetterin und Spielmäuer

Spielmäuer ( 1.360m) u. Wetterin (1.530m) – 04.06.2021

Dieses mal ging es für mich ins Mariazeller Land um zwei kleine Touren zu starten.

Als erstes ging es über den Klettersteig „Tristans Kirchenbogen“ auf die Spielmäuer.  Ein schöner Klettersteig, den ich jetzt schon mehrmals gegangen bin.  Das erste mal im Jahr 2016 kurz nach dessen Fertigstellung (siehe: https://www.wolfgangs-touren.at/2017/02/14/spielmaeuer-klettersteig/)

Aber immer wieder treibt es mich hier hin.  Noch waren nur wenige Autos am Parkplatz – ich habe hier auch schon anderes erlebt.

Schon der Zustieg ist schweißtreibend. In unendlichen Serpentienen geht es steil bergauf und in cirka 45 Minuten stehe ich vorm Einstieg in den Klettersteig.

Klettersteigausrüstung anlegen und schon kann es losgehen. Noch einen kräftigen Schluck aus der Wasserflasche nehmen, denn im Klettersteig ist keine Zeit zum Trinken, dann kann ich starten.

Gleich vorm Einstieg treffe ich noch eine schwarze Kreuzotter (Höllenotter). Schlangen sind ja nicht unbedingt meine Freunde und so hoffe ich dass es nur bei dieser Einen bleibt.

Nach ungeführ einer Stunde herrlicher und gut gesicherter Kletterei bin ich schon am Ausstieg des Steiges angelangt. Jetzt ein Abstecher zum Gipfelkreuz wo sich schon einige Gleichgesinnte aufhalten.  Bei einer verdienten Stärkung und einer kleinen Plauderei mit anderen Klettersteigbenutzern geniese ich noch den wunderbaren Blick runter ins Tal.

Dann geht es am Normalweg wieder runter. Ich könnte zwar noch einen Abstecher zur Teufelsbrücke machen, aber das lasse ich dieses Mal da ich ja ohnehin schon ein paar Mal dort war und gehe auf direkten Weg nach unten. Schließlich wartet auf mich noch die Wetterin.

Nach einer knappen Stunde bin ich wieder am Parkplatz angelangt.

Länge der Tour: 6,5KM, Höhendifferenz: ca. 750m, Gesamtzeit: etwas mehr als 3 Stunden

die Felsen der Spielmäuer

 

noch ist es ein Stück zum Einstieg

 

die ersten Kletterer sind schon in der Wand

 

bereit für den Klettersteig

 

 

Blick vom Klettersteig

 

 

Blick nach unten zur Seilbrücke

 

das Highlight des Steiges

 

am Gipfel

 

Blick ins Tal

Nach 15 Minuten Autofahrt bin ich am Niederalpl von wo ich noch meine zweite, kurze Tour starte. Jetzt geht es auf die Wetterin.

Gleich hinterm Gasthaus beginnt der Weg. Erst einmal ein schmaler Steig, aber schnell bin ich auf einem Forstweg. Dieser bringt mich nach einer Gehzeit von 20 Minuten zur Wetterinalm. Hier geht es am Forstweg links, Richtung Bergstation vom Sessellift. Etwas unterhalb der Liftstation gehe ich an dieser vorbei und folge der Froststraße noch ein Stück. Kurz vorm Gipfel verlasse ich diese und gehe über eine Wiese weglos zum Gipfel, den ich nach einer dreiviertel Stunde erreicht habe. Gipfelkreuz gibt es momentan keines. Es wird aber ein Neues errichtet. Hier schreibe ich mich so wie fast immer ins Gipfelbuch ein und genieße das Panorama. Tonion, Hohe Veitsch, Hochschwab, Königskogel, Zellerhüte, Mariazeller Bürgeralpe, Gemeindealpe, Ötscher……. sind hier zu sehen.

Zurück geht es am gleichen Weg. Eine kurze aber nette Wanderung.

Länge der Wanderung: 5KM, Höhendifferenz: 300m, Gehzeit  1Stunde 20Minuten

am Niederalpl

 

Wetterinalm

 

vorbei geht’s bei der Bergstation vom Sessellift

 

 

das letzte Stück vorm Gipfel

 

am Gipfel

 

Blick Richtung Hochschwab

 

Ötscherblick

 

Tonion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.